Geistlich Pharma stützt sich auf ein weltweites Netz von Experten und Spezialisten

Für Geistlich Pharma ist es seit den Anfängen der Biomaterialien in den 80er Jahren wichtig zu wissen, was die Kunden für ihre Patienten wirklich brauchen und auf der Basis wissenschaftlicher Daten Evidenz zu sammeln für die Wirksamkeit und Sicherheit der Produkte. Daher hat Geistlich Pharma von Anfang an auf die Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern, Forschern und Klinikern gesetzt bei der Entwicklung der Geistlich Biomaterialien. Ebenso wichtig ist für Geistlich Pharma, die Wissenschaftsvermittlung und organisiert daher zahlreiche praktische Workshops und Vorträge auf Kongressen sowie in Zusammenarbeit mit Universitäten. 

“Geistlich kann auf ein Netzwerk von erfahrenen und hochkarätigen Praktikern und Wissenschaftlern an renommierten Universitäten auf der ganzen Welt zurückgreifen.”
Dr. Terance Hart, CSO Geistlich Pharma


Austausch mit den Experten vor Ort

Neben dem wissenschaftlichen Netzwerk pflegt Geistlich Pharma intensiven Austausch mit den Experten vor Ort in den Ländern: Dank zehn Tochtergesellschaften und mehr als 60 Distributionspartnern ist Geistlich Pharma auf allen fünf Kontinenten präsent und geografisch ausgewogen aufgestellt. Ein Schwerpunkt bei der geografischen Expansionspolitik von Geistlich Pharma ist die Nachhaltigkeit. Neben dem Vertrieb und der Vermarktung der Geistlich Biomaterialien ist es Aufgabe der Tochtergesellschaften, das wissenschaftliche Netzwerk vor Ort auf- und auszubauen. Bei der Expansionsstrategie ist es Geistlich Pharma wichtig, auch in der Auswahl der Länder nachhaltig zu agieren nach dem Motto „Klasse statt Masse“. Nur wenn klar definierte Parameter erfüllt sind, gründet das Unternehmen eine Tochter in einem Land.

 

 

Mirjam_Kessler_140x140.jpg
Dr. Mirjam Kessler
Director Corporate Communications