Neuheiten bei Geistlich Pharma AG

  • Die Mitarbeitenden und die Geschäftsleitung trauern um Dr. Peter Geistlich; er hat die Entwicklung der über 160-jährigen Familienunternehmung über lange Jahre massgeblich geprägt und den Einstieg in die regenerative Medizin ermöglicht. Der Nachruf erinnert und ehrt den Wissenschaftler, Unternehmer und einzigartigen Menschen Peter Geistlich.

  • Viele Hersteller proklamieren, dass ihre Biomaterialien keine potenziell bedenklichen Zellreste enthalten. Eine neue Studie zeigt: Bei Geistlich Bio-Oss® stimmt diese Angabe. Bei anderen Produkten teilweise nicht.
  • Geistlich Biomaterials brachte am ITI World Symposium vom 24.–26. April 2014 in Genf zwei führende Experten auf die Bühne des Corporate Forums: Dr. Stephen Chen, Australien, und Prof. Daniel Buser, Schweiz. Sie standen für zwei unterschiedliche Konzepte in der Knochenregeneration.
  • Seit heute ist die neue Website der Geistlich Pharma AG live. Mit dem Relaunch wurde der Informationsgehalt noch gezielter auf das Informationsbedürfnis des klinischen Fachpersonals sowie seine Patienten abgestimmt. Nebst den Produktinformationen sind Therapiekonzepte mit Fallbeispielen und anschaulichem Videomaterial erhältlich. Darüber hinaus hat die Website ein frischeres Design und eine benutzerfreundlichere Webarchitektur erhalten.
  • Schon mal eine Extraktionsalveole mit einem Golfball „versiegelt“? Am Geistlich Stand auf dem ITI World Symposium in Genf gibt es die Gelegenheit – für alle, die sich dem Thema „Ridge Preservation“ einmal auf andere Art nähern wollen.
  • Die Weltwirtschaft war 2013 erneut durch Unsicherheit und Zurückhaltung geprägt. In diesem schwierigen Umfeld hat sich die Geistlich Pharma AG als Schweizer KMU wiederum sehr gut behauptet. Das Unternehmen verzeichnete ein solides Wachstum und hat seine Position in nahezu all seinen Märkten gestärkt oder gar ausgebaut. Dazu beigetragen haben einmal mehr der ausgewogene geografische Mix, eine attraktive Produktpipeline sowie die operationelle Stärke des Unternehmens.
  • Nach dem Knochenersatzmaterial Geistlich Bio-Oss® hat auch Geistlich Bio-Gide® die Zulassung der japanischen Behörden erhalten. Der Verkaufsstart der Kollagenmembran für die Knochenregeneration erfolgt in Kürze.
  • Kein Weichgewebe aus dem Gaumen stanzen, aber trotzdem nach einer Zahnextraktion optimal Knochen- und Weichgewebe regenerieren – mit der Kombi aus Geistlich Bio-Oss® Collagen und Geistlich Mucograft® Seal ist das möglich. Der Schweizer Experte PD Dr. Ronald E. Jung zeigt in einem Operationsvideo seine Technik.
  • Innovation ist bei Geistlich Alltag. Wie dieser Alltag aussieht, soll der Film „The Art of Innovation“ besser veranschaulichen und einem breiten Publikum zugänglich machen.
  • Zwei neue Gesetze regeln in den USA und in Frankreich ab sofort die Zusammenarbeit zwischen der Medizin und der Industrie. Ziel beider Gesetze ist es, zukünftig für mehr Transparenz gegenüber der Öffentlichkeit zu sorgen und so Interessenskonflikten vorzubeugen. Sämtliche Zahlungen von Herstellern an Medizinpersonal werden im Internet publiziert.
PRESSEKONTAKT
Dr. Mirjam Kessler
Director Corporate Communications
PRESSEKONTAKT
Verena Vermeulen
Scientific Communication Manager