Geistlich TauroSept®

Als beste präventive Massnahme gegen das Entstehen von Katheterinfekten gilt die Einhaltung strikter Hygieneleitlinien bei der Anlage und Manipulation eines Zentralvenenkatheters. Ergänzend dazu hat sich die Instillation von antimikrobiellen Lösungen wie Geistlich TauroSept® ins Katheterlumen (antimikrobieller Katheterlock) als klinisch wirksame Massnahme erwiesen. (8,10,12,17)

Geistlich TauroSept® ist zur Instillation in intrakorporale Kathetersysteme zwischen den Behandlungen vorgesehen, um das Wachstum von Bakterien und Pilzen zu verhindern und nachfolgende Infektion im Katheterlumen zu vermeiden, sowie die Durchgängigkeit der Kathetersysteme aufrecht zu erhalten und die Bildung eines Biofilm zu vermeiden.

 

Die Vorteile von Geistlich TauroSept®:

  • Ein breites antibakterielles und antimykotisches Wirkspektrum
  • Verhindert die Bildung von Biofilm
  • Keine Resistenzentwicklung
  • Hervorragendes Sicherheitsprofil

 

Referenzen:

  1. Johnston, D. A., G. Phillips, et al. (1993). Taurolin for the prevention of parenteral nutrition related infection: antimicrobial activity and long-term use. Clin Nutr 12(6): 365-8.
  2. Jurewitsch, B., T. Lee, et al. (1998). Taurolidine 2% as an antimicrobial lock solution for prevention of recurrent catheter-related bloodstream infections. JPEN J Parenter Enteral Nutr 22(4): 242–4.
  3. Mermel LA. (2001). New technologies to prevent intravascular catheter-related bloodstream infections. Emerg Infect Dis. Mar-Apr; 7(2): 197–9.
  4. Sherertz RJ, Boger MS, Collins CA, et al. (2006). Comparative in vitro efficacies of various catheter lock solutions. Antimicrob Agents Chemother. 50(5): 1865–8.