Home / Infektiologie & OTC Fachpersonen / OTC / Decalcit

Decalcit®

Calcium und Vitamin D sind wichtig für die Knochen

Calcium und Vitamin D Mangel

Decalcit® - Vitamin D leistet Knochenarbeit. Für den ganzen Körper. 

Vitamin D spielt zusammen mit Calcium eine wichtige Rolle für die Gesundheit und die Funktionalität des Knochens. Ausserdem ist die Bedeutung von Vitamin D wichtiger als früher angenommen und ein Vitamin D-Mangel kann Einfluss auf viele weitere Organe und Körperteile haben.

So ist das Vitamin D auch für die Muskelkraft von grosser Bedeutung und kann so auch das Sturzrisiko von älteren Menschen senken. Auch das Immunsystem wird vom Vitamin D beeinflusst und das Risiko von Krankheiten wie Bluthochdruck oder Krebs wird gesenkt.

Vitamin D spielt eine wichtige Rolle

Der Körper gewinnt Vitamin D über die Sonneneinstrahlung und über die Nahrung. Allein durch die Nahrung (vor allem fetthaltige Fische) kann ein Mensch seinen Bedarf an Vitamin D kaum decken.

Obwohl Vitamin D durch den Körper bei geeigneter Sonneneinstrahlung selbst hergestellt werden kann, ist ein Vitamin D-Mangel besonders bei älteren Menschen weit verbreitet. Denn in Mitteleuropa ist die Sonne im Winterhalbjahr kaum noch ausreichend für die Produktion, im Sommer reduzieren Sonnenschutzmittel die Wirkung. Zudem neigen viele ältere Leute dazu, die Sonne ganz zu meiden.

Decalcit®
Rolle von Vitamin D im Calcium-Phosphat-Stoffwechsel

Vitamin D und Calcium:

Die Supplementation mit Calcium wird generell zur Erhaltung der Knochendichte bei älteren Menschen empfohlen. Neue Studien deuten aber darauf hin, dass Calcium allein einen weniger grossen Effekt hat als bisher angenommen.

Dagegen kann eine Zugabe von 700-800 IU Vitamin D allein das Risiko von Knochenbrüchen senken. Auch das Sturzrisiko wird vermindert, wahrscheinlich durch einen günstigen Einfluss auf die Muskelkraft der Beine.

Nach aktuellem Kenntnisstand ist also eine kombinierte Gabe von Calcium und Vitamin D für die Sturz- und Bruchprävention vorteilhaft.

Kundennutzen

Decalcit® gehört einfach dazu.

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung kann die ausreichende Versorgung mit allen benötigten Nährstoffen bei gesunden Personen meist sicherstellen. Dennoch sind Calcium- und Vitamin D-Mangel besonders bei älteren Menschen weit verbreitet.

Der Knochen enthält aber neben Calcium auch Phosphat in einem Verhältnis von ca. 1,6: 1. Bei einer Zugabe von Calcium, z. B. als Carbonatsalz, kann dieses die Aufnahme von Phosphaten aus der Nahrung behindern.

Dies kann sich dann negativ auf die Knochenmineraldichte auswirken. Diesem Effekt kann entgegen gewirkt werden, indem man eine zusätzliche Phosphatsupplementation durchführt.

Neben einem täglichen Glas Milch und einem Stück Käse ist Decalcit® nach aktuellem Kenntnisstand zur Nahrungssupplementation bei älteren Menschen geeignet.

Anwendung

Dosierung

Zur Verabreichung an Säuglinge und Kleinkinder eignet sich besonders das Pulver, welches der täglichen Nahrung (Flasche, Brei, usw.) beigemischt werden kann. Für grössere Kinder und Erwachsene sind die Kautabletten bestimmt, welche zerkaut und mit Flüssigkeit geschluckt werden.

Erwachsene und Kinder ab 12 Jahre:
Täglich 1-2 Kautabletten oder 1/2-1 Messlöffel Pulver.

Säuglinge, Kleinkinder und Kinder bis 12 Jahre:
Säuglinge einschliesslich Frühgeborene ab der 3. Lebenswoche und während der ersten beiden Lebensjahre täglich 1/2 Messlöffel voll Decalcit®-Pulver. Falls notwendig, erhalten Kinder diese Tagesdosis auch in den darauf folgenden Lebensjahren während der sonnenarmen Wintermonaten.

Über die Behandlungsdauer entscheidet der Arzt oder die Ärztin je nach Schwere und Art der zu behandelnden Erkrankung.

Decalcit® Tabletten:

Decalcit® Pulver:

Bitte konsultieren Sie die Packungsbeilage.
www.swissmedicinfo.ch

Wissenschaftliche Nachweise

Die Calcium-Supplementation wird seit langem zur Prävention von Stürzen und damit verbundenen non-vertebralen Frakturen empfohlen.

Vitamin D könnte auch in der Sturz- und Frakturprävention eine wichtigere Rolle spielen als bisher angenommen. Vitamin D stellt einerseits die Calciumhomöostase und damit die Knochenmineraldichte sicher und trägt damit zur Frakturprävention bei. Andererseits scheint Vitamin D auch einen positiven Effekt auf die Muskelkraft in den Beinen zu haben, was wiederum das Sturzrisiko vermindern kann.

Neben der Calcium- und Vitamin D-Supplementation sollte auch ein ausreichender Serum-Phosphatspiegel vorherrschen, um die Knochenmineraldichte sicherzustellen.
Die kombinierte Gabe von Calcium, Vitamin D und Phosphat scheint damit nach aktuellem Erkenntnisstand vorteilhaft in der Prävention von Stürzen und Frakturen bei älteren Menschen zu sein.

Downloads
Decalcit® Brochure

Finden Sie Ihren lokalen Experten in über 90 Regionen