Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Dehiszenzdefekte um Implantate

Klinischer Fall: Die vier bis sechs Wochen nach Zahnextraktion zeitgleich mit Implantatinsertion durchgeführte Knochenaugmentation begünstigt das langfristige ästhetische Erscheinungsbild.

 

Geistlich Biomaterialien unterstützen die Rekonstruktion bukkaler Dehiszenzen zum Zeitpunkt der Implantatinsertion für ein stabiles Langzeitresultat.

 

 

Referenzen:

  1. Rothamel D et al. Clin. Oral Implants Res. 2005; 16(3): 369-378. (Pre-clinical study)
  2. Gielkens PFM et al. Clin. Oral Implants Res. 2008;19:516-521. (Pre-clinical study)
  3. Rothamel D et al. Int J Oral Maxillofac Implants. 2012 Jan–Feb;27(1):146–54. (Pre-clinical study

 

Verena Vermeulen
Group Lead Clinical Marketing