Kollagen ist nicht gleich Kollagen

SubNavigation

Manchmal braucht der menschliche Körper für die Regeneration von Knochen, Weichgewebe oder Knorpel Unterstützung. Unterstützung in Form von Kollagenmaterialien. Der Kollagenfaserverbund dient den Körperzellen als Leitschiene für ihr Wachstum sowie als schutz- und haltgebendes Gerüst. Vielfach wird davon ausgegangen, dass Interaktionen zwischen Zelloberfläche und Kollagenstrukturen zudem für die Differenzierung von mesenchymalen Stammzellen in Knochen- oder Hautzellen eine Rolle spielen.

Kollagenprodukte wie Membranen oder Matrizen können der Schlüssel dazu sein, die Regenerationsfähigkeit des Körpers optimal zu lenken. Mit dem richtigen Kollagengerüst liesse sich hypothetisch sogar jedes Körpergewebe regenerieren. Geistlich hat sich in den letzten Jahrzehnten die Expertise aufgebaut, Kollagenmoleküle in seinen Laboren und Produktionsstätten zu Kollagenfasern zu verarbeiten. Aus einem mehr oder weniger einheitlichen Grundstoff stellt Geistlich Kollagenprodukte mit verschiedenen Eigenschaften massgeschneidert für verschiedenste Anwendungen in der regenerativen Medizin her.

 

Kollagen - der Alleskönner

Kollagen ist so besonders, weil es ein durch und durch natürliches Material ist. Es hat sich über Millionen von Jahren entwickelt und spielt dank seiner sicheren Nutzung eine zentrale Rolle in der Medizin. Tatsächlich kommen in den verschiedenen Körperbereichen mehr als 30 verschiedene Kollagentypen vor. Kollagen I ist beispielsweise das wichtigste Protein in der Knochenmatrix. Ein genetisch gestörter Kollagenhaushalt kann beim Menschen zur Glasknochenkrankheit führen.

“Für den Parodontologen ist Kollagen von grösster Bedeutung, denn kollagene Strukturen sind die Basis des Zahnhalteapparates.”
PD Dr. Stefan Fickl, Würzburg, Deutschland

 

Eine Analogie zu Kleider

Es gibt hunderte Arten von Kleidern. Es gibt Baumwollkleider, Seidenkleider, Strickkleider; es gibt kratzige Kleider, weiche Kleider, Kleider aus antiallergenen Stoffen, et cetera. Genauso gibt es jede menge Arten von Kollagen. Und so, wie wir ungern kratzige Kleider auf der Haut haben, bevorzugen zum Beispiel bestimmte Zellen ganz bestimmte Arten von Kollagen, auf denen sie sich wohlfühlen und sich ansiedeln. Andere Arten von Kollagen laden weniger zur Besiedlung durch Zellen ein, haben aber dafür andere wichtige Funktionen: Sie trennen unterschiedliche Gewebe voneinander ab. Oder sorgen dafür, dass ein Gewebe wie Knochen nicht brüchig ist, sondern elastisch.

KOLLAGEN KONTAKT
Verena.jpg
Verena Vermeulen
Scientific Communication Manager