News

29. Dezember 2015

Ridge Preservation: Materialien im Vergleich

Verschiedene Materialien werden für eine Ridge Preservation verwendet, vor allem Knochenersatz tierischen, menschlichen oder synthetischen Ursprungs. Welches erhält das Kammvolumen am besten? Eine grosse Metaanalyse zieht den Vergleich.

32 randomisierte, kontrollierte, klinische Studien wurden in die Metaanalyse eingeschlossen, mit insgesamt 1354 Alveolen1. Der Volumenverlust sowohl in der Breite als auch in der Höhe ist der Analyse nach am geringsten, wenn xenogenes Knochenersatzmaterial verwendet wird. Dann gehen horizontal nur 1.3 mm und vertikal 0.57 mm verloren - statt wie bei Spontanheilung 2.79 mm resp. 1.74 mm. Im Vergleich: Beim Allograft, dem menschlichen Knochenersatzmaterial aus Gewebebanken, gehen durchschnittlich 1.63 mm in der Breite und 0.58 mm in der Höhe verloren, beim synthetischen Knochenersatz sogar 2.13 mm in der Breite und 0.77 mm in der Höhe.


Nur Studien mit lappenfreier Extraktion eingeschlossen

In die Metanalyse von Jambhekar et al. wurden nur solche Studien eingeschlossen, in der Zähne ohne Aufklappung extrahiert wurden. Da dieses das schonendste Verfahren ist, ist die hier für Spontanheilung gemessene Volumenreduktion geringer als in vergleichbaren Metaanalysen. Die Effekte, die die Ridge Preservation erzielt, sind also zusätzliche Effekte unter ansonsten "idealen Bedingungen".

Referenzen:

  1. Jambhekar S, et al.: J Prosthet Dent. 2015; 113(5): 371-82.