News

29. Juni 2015

Geistlich Surgery als Kollagen Experte am internationalen Kongress für Knorpelregeneration in Chicago

Der Weltkongress der «International Cartilage Repair Society (ICRS)» ist für Wissenschaftler, Orthopäden und Industrie einer der wichtigsten Anlässe im Bereich Knorpel. Geistlich Surgery war an der diesjährigen ICRS in Chicago gleich mehrfach vertreten und positionierte sich so erfolgreich als Kollagen Experte im Bereich Orthopädie.

Der Kongress der «International Cartilage Repair Society (ICRS)» bietet Wissenschaftlern und Orthopäden ein wichtiges Schaufenster für neueste Erkenntnisse und Produkte im Bereich der Knorpelregeneration. Im Vorfeld der Konferenz führte ICRS Workshops als Teil der professionellen Weiterbildung durch und stellte in diesem Rahmen auch die Operationstechnik AMIC® vor, die auf dem Einsatz der Geistlich Kollagenmembran (Chondro-Gide®) basiert. 50 internationale Spezialisten nahmen an diesem praktischen Kurs Teil.

Das Geistlich Symposium bot eine Plattform für die Präsentation und Diskussion von mittel- und langfristigen Ergebnissen der AMIC® Technik. Drei Spezialisten sprachen über den Einsatz von Chondro-Gide® in drei verschiedenen Gelenken. Prof. Roland Jakob, Fribourg, über seine langfristige Erfahrung mit AMIC® im Knie, Prof. Markus Walther, München über den Einsatz im Sprunggelenk und Prof. Andrea Fontana, Como über eine kürzlich veröffentlichte Studie, die AMIC® mit einer älteren Technik (Mikrofrakturierung) vergleicht und die nachhaltigen Erfolge mit AMIC® und Chondro-Gide® in der Hüfte illustriert. Ein weiterer Vortrag sowie Posterpublikationen von Prof. Fontana im wissenschaftlichen Programm der ICRS, vertieften die Argumente für den Einsatz einer Kollagenmembran in der Knorpelregeneration und erläuterten den arthroskopischen Einsatz der Membran in der Hüfte.